Prävention

Die Katholische Erziehungsberatung e.V. ist eine Anlaufstelle in allen Fragen rund um das Thema Familie und Erziehung.

Unsere präventiven Angebote und Maßnahmen richten sich neben Familien, Kinder, Jugendlich und Eltern, auch an Fachkräfte wie Erziehrinnen und Lehrerinnen.

 Wir unterstützen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, sowie Familien in ihren Entwicklungs- und Lebensabschnitten.

 „Ein Lot Vorbeugung ist besser als ein Pfund Heilung.“

Neben der Beratung bieten wir verschiedene Präventionsangebote zu folgenden Themen an:

Neue Medien

Ob PC-Spiele, Facebook, Surfen oder Chatten – die Nutzung neuer Medien ist für Jugendliche etwas Selbstverständliches. Wir reden mit Jugendlichen über die Faszination der digitalen Welt und thematisieren mögliche Risiken.

Ess-Störungen

Das Erwachsenwerden ist häufig mit großen Turbolenzen verbunden. Wie möchte ich sein? Wenn der erste Gedanke morgens der Waage und der Figur gilt, dann kann Essen zum Problem werden. Wir bieten Jugendlichen Raum zum Gespräch und vermitteln in weiterführende Beratung

Sexualität

Liebeslust und Liebesfrust – wir reden darüber. Eine frühzeitige Aufklärung ist gerade in Zeiten von AIDS wichtig. Wir sprechen junge Menschen an und reden über alles was sie wirklich bewegt – „un“-verschämt, offen. Und wir informieren über Verhütung – wissenswert schon vor dem „ersten Mal“!

Tabak, Alkohol und Drogen

Zum Erwachsenwerden gehört für viele Jugendliche das Experimentieren. Zum Beispiel mit Zigaretten, Alkohol oder Haschisch. Auf die Neugierde folgt der Spaß am Rausch. Genuss – Sucht – wo ist die Grenze?

Zielgruppe Kinder, Jugendliche und Eltern

Unsere Zielgruppen sind Schülerinnen und Schüler aller weiterführenden Schulformen, Grundschulen und Berufsschulen.
Daneben erreichen wir Kinder und Jugendliche in Freizeiteinrichtungen, Jugendverbänden, Vereinen und Wohngruppen.

Unsere bewährten Angebotsformate sind Workshops, Aktions- und Projekttage, sowie themenspezifische Kreativangebote, die Spaß machen.

Für Eltern bieten wir Informationsveranstaltungen in Schulen oder Familienzentren an. Aber auch Kurse in unseren Beratungsstellen zu ausgewählten Themen an.

Zielgruppe Multiplikatoren

Pädagogische Fachkräfte aus Jugendhilfe und Schule beraten und informieren wir zu den unterschiedlichsten Präventionsthemen z.B. zu allen Fragen und Methoden der Suchtvorbeugung. 

Alle unsere Präventionsangebote sind kostenfrei und richten sich an die Kommunen aus dem Südkreis des Rheinisch-Bergischen Kreises: Bergisch Gladbach, Kürten, Odenthal, Overath und Rösrath.

Unsere Beratungsangebote für Kinder, Eltern und Familien finden sie hier.

 

Projekte & Vernetzungen

Fühlfragen

Pädagogische Leitung der Wanderausstellung „Fühlfragen“ in den Jugendamtsbezirken Bergisch Gladbach, Kürten, Odenthal, Overath und Rösrath. Die Präventionsausstellung ist ein Kooperationsprojekt des Arbeitskreises Psychosoziale Prävention (AkPräv) im Rheinisch-Bergischen Kreis und wurde 2008 von der Leitung des DKSB Rheinisch-Bergischer Kreis entwickelt.

Tanzen statt Torkeln

Koordination der kreisweiten Gemeinschaftsinitiative gegen Alkoholmissbrauch „Tanzen ist schöner als Torkeln“. Die einzelnen Maßnahmen im Rahmen dieser Initiative werden seit 1999 im Arbeitskreis Psychosoziale Prävention abgestimmt.

Be smart – don´t start

Kreisweite Nichtraucherförderung “Be smart – don’t start” im Rahmen der NRW-Landesinitiative „Leben ohne Qualm“ enger Kooperation mit der AOK Bezirksdirektion Rheinisch-Bergischer Kreis. Am Wettbewerb nehmen seit 2001 jährlich rund 100 Schulklassen aus dem gesamten Kreisgebiet teil.

PAPILIO®

Zertifizierte Fortbildungsstelle für das umfassende Präventions-programm „PAPILIO“ zur Sucht- und Gewaltprävention in Kindertagesstätten. 

Träger: PAPILIO e.V., Augsburg

MOVE

Zertifizierte Fortbildungsstelle für die 3-tägige Multiplikatoren-Fortbildung „MOVE“ – motivierende Kurzintervention bei drogenkonsumierenden Jugendlichen“.
NRW-Projektleitung: GINKO Mülheim/Ruhr

Netzwerk Ess-Störung

Kreisweites Beratungs- und Therapienetzwerk gegen schwerwiegende psychomatische Ess-Störungen mit ernsthaften und langfristigen Gesundheitsschäden.

Sie interessieren sich für unser Beratungsangebot?
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Telefon

02202 – 957640

E-Mail

praevention@
erziehungsberatung.net

Postanschrift

Fachdienst Prävention
Paffrather Str. 7-9
51465 Bergisch Gladbach